NEWS

25.04.2017
Neue Mittelstands- und Gründungsfinanzierung jetzt komplett
25.04.2017
Neues Förderprogramm zur Digitalisierung
20.04.2017
Deutschland klagt gegen EU-Bauproduktnormen
20.04.2017
Großmarkthalle Hamburg wird „Historisches Wahrzeichen“
18.04.2017
AHO-Schriftenreihe - neue Auflage von Heft Nr. 3
12.04.2017
Ausschreibung "Neubau Erweiterung VDTC"
06.04.2017
Sachsen-Anhalt ENERGIE – Erweiterung der Fördermöglichkeiten
03.04.2017
Energie im Fokus des 2. Weißenfelser Wirtschaftsabends
03.04.2017
Beratungstag für ExistenzgründerInnen
28.03.2017
BGH zu ungewöhnlich niedrigem Preis
09.03.2017
Deutscher Brückenbaupreis 2018
08.03.2017
Normenportal für Ingenieure aktualisiert
15.02.2017
HOAI-Kampagne online
06.02.2017
BIM-Gipfel 2017 stellte Masterplan zum Bauen 4.0 vor
31.01.2017
So führen Planungsbüros BIM in Eigenregie im Büro erfolgreich ein
19.01.2017
VSBG birgt Informationspflichten auch für Ingenieurbüros
02.01.2017
eea Landesgeschäftsstelle in Sachsen-Anhalt
20.12.2016
Umfrage zur Lage der Ingenieure und Architekten 2015
20.12.2016
HOAI – aktueller Stand
19.12.2016
Unterschwellenvergabe- Ordnung (UVgO)
05.12.2016
IB-Stipendien für Studierende
01.12.2016
IQ Innovationspreis Mitteldeutschland
28.11.2016
Bundesingenieurkammer: Ingenieure in Deutschland weiterhin sehr gefragt
18.11.2016
HOAI: Kommission verklagt Deutschland vor dem EuGH
17.11.2016
Neues Vergaberecht: EEE
17.11.2016
Der Baustellenmoderator
15.11.2016
Wieder Klagen der EU-Kommission gegen Deutschland
14.11.2016
Neues bei der Unterschwellen-Vergabe
09.11.2016
Neues EuGH-Urteil zum Bauproduktenrecht
09.11.2016
Kostenobergrenze - BGH sieht Auftraggeber in der Beweislast

06.04.2017

Sachsen-Anhalt ENERGIE – Erweiterung der Fördermöglichkeiten


Mit dem Programm Sachsen-Anhalt ENERGIE unterstützen das Land
Sachsen-Anhalt und die Europäische Union Maßnahmen zur Steigerung
der Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien in Unternehmen.

Die Förderung ist sowohl auf Grundlage der „De-minimis“-Verordnung als
auch auf Grundlage der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO)
möglich.


Inhaltlich gab es folgende relevante Änderungen:
  • der Förderausschluss für kommunale Unternehmen entfällt
  • die Begrenzung der Größe förderfähiger Unternehmen entfällt (bisher waren nur kleine und mittlere Unternehmen (KMU) förderfähig); KMU: Mindestinvestitionsvolumen 10.000 Euro; Großunternehmen: Mindestinvestitionsvolumen 100.000 Euro

Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses (max. 500.000 Euro). Die Höhe richtet sich nach der Unternehmensgröße und dem Fördergegenstand.

Mehr Informationen zum Programm Sachsen-Anhalt ENERGIE erhalten Sie auf der Homepage der Investitionsbank Sachsen-Anhalt: http://www.ib-sachsen-anhalt.de/firmenkunden/investieren/sachsen-anhalt-energie.html oder über die kostenfreie Hotline 0800 56 007 57. Voraussetzung für die Förderung eines Projektes mit einem Zuschuss aus dem Programm Sachsen-Anhalt ENERGIE ist eine umfassende Expertenanalyse der vorhandenen Energieeinsparpotenziale im Unternehmen. Es muss ein Energieaudit oder Energiemanagementsystem nachgewiesen werden.

Entsprechende Auditoren sind unter den Mitgliedern der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt zu finden (Auditoren nach EDL-G und Fachingenieure Energie).

Tipp: Beratungsleistungen, die dem Energieeffizienzprojekt vorausgehen und vom beantragten Vorhaben abgrenzbar sind, können über das Beratungsprogramm für Unternehmen gefördert werden. Informationen zu diesem Programm finden Sie unter diesem Link.

Sie haben Fragen? Die Experten der Investitionsbank Sachsen-Anhalt beraten Sie unter der kostenfreien Hotline 0800 56 007 57.