NEWS

18.01.2018
Interner Projekt-Kickoff in Mannheim
08.01.2018
Neuerscheinung in der AHO-Schriftenreihe
04.01.2018
Neuerscheinung in der AHO-Schriftenreihe
19.12.2017
Neue EU-Schwellenwerte im Amtsblatt veröffentlicht
12.12.2017
IfS-Seminarprogramm für Sachverständige
11.12.2017
AHO-Schriftenreihe zum Thema BIM
08.12.2017
Neues Bauvertragsrecht ab 01.01.2018
07.12.2017
Nichtberücksichtigung bei der Vergabe
06.12.2017
IQ Innovationspreis Mitteldeutschland
29.11.2017
Neue BAFA-Richtlinie tritt in Kraft
29.11.2017
Sicheres Bauen weiterhin möglich
28.11.2017
AHO-Herbsttagung 2017
27.11.2017
Technische Lieferbedingungen für Ingenieurbauten
07.11.2017
Neuerscheinungen in der AHO-Schriftenreihe
01.11.2017
Einheitliche Standards bei der BIM-Fort- und Weiterbildung
25.10.2017
Befragung zur Einführung der Berufsbezeichnung "Fachingenieur der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt"
16.10.2017
BIM-Studie
11.10.2017
IfS-Broschüren für Sachverständige neu erschienen
10.10.2017
Weiterbilden mit Förderung
28.09.2017
Investieren in die Zukunft: Klimaschutz made in Sachsen-Anhalt
25.09.2017
Sachsen-Anhalt ENERGIE: Konkretisierung der Förderinhalte
19.09.2017
Helfen Sie das Kammerleben zu bereichern
06.09.2017
UVgO auf Bundesebene in Kraft
01.09.2017
Fachingenieurleistungen für die Fassadentechnik
21.08.2017
Ingenieurforum Tragwerksplanung 2017 - jetzt anmelden!
15.08.2017
Hendricks: „Vorsorgender Hochwasserschutz ist wichtiger denn je“
08.08.2017
Lagepläne – Sache der Objektplaner?
20.07.2017
Wehren gegen Diskriminierung im Netz
20.07.2017
Reform des Bauvertragsrechts zum 01.01.2018
17.07.2017
Kein Bedarf an längerer Verjährungsfrist

25.10.2017

Befragung zur Einführung der Berufsbezeichnung "Fachingenieur der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt"

Die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt führte im September und Oktober eine Befragung zur Einführung der Berufsbezeichnung "Fachingenieur" durch. Dabei wurden alle Kammermitglieder angeschrieben, die diese Bezeichnung als Abschluss einer beruflichen Weiterbildung erhielten.
Ziel war es, sowohl die Motivation und Zufriedenheit der Fachingenieure, als auch die Vorteile der Absolventen des Weiterbildungsprogramms zu erfragen.
Die Umfrage diente dem Zweck, die Bedürfnisse der Ingenieure zu verstehen und das Weiterbildungsangebot zu verbessern.

Hiermit stellen wir Ihnen die Ergebnisse vor:

1. Was war Ihre Motivation, die Berufsbezeichnung "Fachingenieur der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt" zu beantragen?

  • Wissenszuwachs im Bereich Energie, Vorbereitung zur Durchführung betriebsinterner Audits
  • Fachliche Aufwertung innerhalb eines Fachgebietes zum Sachverständigen mit Anerkennung der Kammer und „Legitimation durch Rundstempel“
  • Aktualisierung und Erweiterung des vorhandenen Wissens verbunden mit neuen übertragenen Aufgabengebieten des Arbeitgebers
  • Ausbildung als Weiterbildung – Berufsbezeichnung war Beiwerk
  • Qualitätsmerkmal

2. Welche Vorteile sind Ihnen mit dem Führen der Berufsbezeichnung "Fachingenieur der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt" erwachsen?
  • Fachgebietsbezogener Sachverständiger mit Anerkennung der Kammer und „Legitimation durch Rundstempel“
  • Image
  • Mehr Kontakte mit Fachingenieuren anderer Sparten

3. Halten Sie es für erforderlich, dass die Berufsbezeichnung "Fachingenieur" künftig gesetzlich weiterhin zu schützen ist?
  • ja: 66,66%
  • nein: 16,66%
  • Enthaltung: 16,66%
ggf. Kommentar:
  • Fachingenieur sollte eine Qualifikationsmöglichkeit für Bachelor-Abschlüsse darstellen. Ansonsten sollte Begrifflichkeit Fachingenieur weiterentwickelt werden und bei höheren Fachqualifikationen durch fachbezogene, durch die Kammer legitimierte und ggfs. die Begrifflichkeit „Bestellter Sachverständiger“ ersetzt werden. Jeder Master und Dipl.-Ing. ist in seinem Abschlussgebiet ein Fachingenieur!
  • Eine Darstellung von fachlicher Spezialisierung bei Ingenieuren ist richtig (siehe Fachanwälte, Fachärzte etc.)

4. Welche Inhalte der berufsbegleitenden Weiterbildung der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt "Fachingenieur Energie" würden Sie noch als erforderlich ansehen?
  • Stärkere Orientierung in thermodynamische und Maschinenbau-Themen, keine ausschließliche, fachspezifische Orientierung mit Schwerpunkt Bau
  • Berechnung von Energieausweisen am praktischen Beispiel, denkmalgeschützte Gebäude etc.

5. Wie schätzen Sie den Umgang mit dem zur Weiterbildung herangezogenen Förderprogramm ein?
  • einfach und übersichtlich: 20%
  • aufwändig: 20%
  • kompliziert und unübersichtlich: 20%
  • sehr kompliziert, ohne Hilfe nicht bearbeitbar: 40%