KAMMER AKTUELL

14.11.2017
Bericht über die 35. Sitzung des Vertretergremiums der Ingenieurversorgung M–V
09.11.2017
Startschuss für die „Grüne Hausnummer“
01.11.2017
Kammertreue wird belohnt
23.10.2017
Finanzministerium bereitet Leitfaden vor
16.10.2017
Exkursion Flughafen BER
04.10.2017
Exkursion Baustellenbesichtigung „Knoten Magdeburg/ Bahnüberführung Ernst-Reuter-Allee“
26.09.2017
Sachverständigenwesen
01.09.2017
Immobiliensachverständige
03.08.2017
Bundesschülerwettbewerb in bewegten Bildern
27.07.2017
Wahlergebnis für das Vertretergremium des Versorgungswerks Mecklenburg-Vorpommern steht fest
29.06.2017
Kammerpräsident Jörg Herrmann nimmt Stellung: »Unser Votum für den Erhalt der HOAI - Qualitätswettbewerb statt Preiskampf!«
20.06.2017
Im Gespräch mit den Landkreisen Sachsen-Anhalts
19.06.2017
Schülerwettbewerb „IDEENsprINGen“ - Bundesingenieurkammer zeichnet die besten Ingenieurtalente aus
13.06.2017
Aufruf zur Wahl der 6. Vertreterversammlung
13.06.2017
Vizepräsident Rupprecht zum kammerpolitischen Dialog mit der Landesregierung Sachsen-Anhalt in Brüssel
12.06.2017
Exkursion »Auf Luthers Spuren«
22.05.2017
BIM Cluster Sachsen-Anhalt jetzt online
04.05.2017
Master of Science und von Beruf: Ingenieur
12.04.2017
Einladung zu den Regionalgesprächen der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt 2017 in den Landkreisen und kreisfreien Städten
10.04.2017
Bericht über die 34. Sitzung des Vertretergremiums der Ingenieurversorgung M-V
05.04.2017
Außenwirtschaftstag des Landes Sachsen-Anhalt - Außenwirtschaft in bewegten Zeiten
27.03.2017
Gemeinde Barleben als Gastgeber für Software-Fachtagung
09.03.2017
Kammerpräsident Jörg Herrmann engagiert sich für auskömmliche Stundensätze bei der Honorierung freiberuflicher Leistungen
06.03.2017
Sachsen-Anhalts Landesschülerwettbewerb "IDEENsprINGen" fand stimmungsvollen Abschluss
23.02.2017
BIM-Treffen in Barleben
14.02.2017
Sachverständigenwesen
18.01.2017
Kammermitglieder stellen im Jahr 2017/2018 die Weichen für die zukünftige Berufspolitik der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt
13.01.2017
Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt ist effiziente Plattform für Wirtschaftskontakte
09.01.2017
Fachexkursion für Ingenieure nach Japan
03.01.2017
EU-Richtlinie verhilft BIM auch in Deutschland zum Durchbruch

09.11.2017

Startschuss für die „Grüne Hausnummer“

Vorstandsmitglied der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Dipl.-Ing. Clemens Westermann, Ministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert und LENA-Geschäftsführer Marko Mühlstein mit der Grünen Hausnummer
Vorstandsmitglied der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Dipl.-Ing. Clemens Westermann, Ministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert und LENA-Geschäftsführer Marko Mühlstein mit der Grünen Hausnummer

Energieeffizientes und nachhaltiges Wohnen

Am 08.November startete die Kampagne der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) „Grüne Hausnummer Sachsen-Anhalt“. Mit dieser Kampagne wird das Interesse am nachhaltigen Bauen und Sanieren bei privaten Eigentümerinnen und Eigentümern von Ein- und kleinen Mehrfamilienwohnhäusern sowie künftigen Häuslebauern geweckt. Die zunächst auf rund ein Jahr angelegte Kampagne wird von den Handwerkskammern Halle und Magdeburg mitgetragen. Die Architektenkammer Sachsen-Anhalt sowie die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V. und die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt unterstützen die Kampagne durch ihre fachliche Beratung.

Mit der „Grünen Hausnummer Sachsen-Anhalt“ werden private Eigentümerinnen und Eigentümer kleinerer Wohngebäude ausgezeichnet, die nach dem 1. Dezember 2009 besonders innovativ, energieeffizient, nachhaltig oder wohngesund saniert oder gebaut haben.

Nach den Worten von LENA-Geschäftsführer Marko Mühlstein geben private Haushalte in Deutschland derzeit rund 70 Milliarden Euro pro Jahr für Strom, Gas und andere Energieträger aus. „Was Einsparpotenziale anbelangt, gibt es hier also noch viel Luft nach oben“, äußerte er. Neben einer durchdachten Planung spielten dabei moderne Baustoffe und eine gute Dämmung ebenso eine Rolle wie die Verwendung effizienter Heiztechnik und die Nutzung erneuerbarer Energiequellen. „Auch vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass wir für die Grüne Hausnummer kompetente Kampagnen-Partner gefunden haben“, betonte Mühlstein beim Auftakttermin in den Räumen der Handwerkskammer Halle.

Um die „Grüne Hausnummer Sachsen-Anhalt“ können sich private Eigentümerinnen und Eigentümer von Ein- und kleinen Mehrfamilienwohnhäusern bewerben. Die Gebäude müssen bereits fertiggestellt sein. Alle Informationen, die Teilnahmebedingungen sowie das Bewerbungsformular sind im Internet-Angebot www.grüne-nummer.de abrufbar. Die Teilnahmeunterlagen können ausgedruckt und per Post eingesandt, aber auch online ausgefüllt und elektronisch verschickt werden.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die von einer Jury geprüfte Qualitätskriterien erfüllen, erhalten ein individuell angefertigtes Hausnummernschild, das ihr Gebäude als besonders energieeffizient ausweist.