NEWS

09.12.2019
Elektronische Vergabe und Rechnungstellung
02.12.2019
Weitere nationale Anpassung der DSGVO
28.11.2019
Jetzt bewerben für den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland
13.11.2019
Neues Heft in der AHO-Schriftenreihe
02.10.2019
Verstärkung im Projekt „ExNa“ - Neue Kompetenzen ergänzen das Portfolio
26.09.2019
Erlass zu VOC-Emissionen für Holzwerkstoffe
20.08.2019
Länderübergreifendes ENERGIEFORUM: nachhaltige Mobilität im Fokus
15.07.2019
Zu wenig Steuereinnahmen lassen Schulden weiter steigen
05.07.2019
Tag der Bauindustrie 2019 gab Impulse
02.07.2019
Sprecher des BIM-Clusters Sachsen-Anhalt referiert auf BIM-Anwendertag in M-V
01.07.2019
Der Einwilligungs-Wahnsinn
21.06.2019
Neuerscheinung in der AHO-Schriftenreihe
22.05.2019
Energiesparmeister 2019
20.05.2019
Mitgliederversammlung des AHO am 16.05.2019
15.05.2019
Braunkohleausstieg: Region Mitteldeutschland direkt betroffen
14.05.2019
Energieberater auf „mission:e“
23.04.2019
Umfrage "Wirtschaftliche Lage der Ingenieure und Architekten - Index 2018" gestartet
18.04.2019
Novellierung JVEG - Abschlussbericht zur Marktanalyse liegt vor
18.03.2019
Beibehaltung der bewährten Vergabepraxis - Appell an Bundesminister Altmaier
13.03.2019
Magdeburger Architekten- und Ingenieurpreis 2018
12.03.2019
Vollzugshinweise zur Gewerbeabfallverordnung beschlossen
04.03.2019
Fachkräftemangel bremst Planerkonjunktur
01.03.2019
Bundesingenieurkammer warnt: Wegfall von verbindlichem Preisrecht gefährdet Qualität am Bau
28.02.2019
Aufruf zum bundesweiten Girls'Day
06.02.2019
Vertragsverletzungsverfahren Vergaberecht
05.02.2019
Win-Win-Effekte für Unternehmen durch Energieeffizienznetzwerke
30.01.2019
Neuerscheinung in der AHO-Schriftenreihe
30.01.2019
Ingenieure und Architekten sind keine Rechtsanwälte, oder doch?
23.01.2019
VBI fordert Beibehaltung des gültigen AGB-Rechts
23.01.2019
BIM-Leitfaden für den Mittelstand

02.12.2019

Weitere nationale Anpassung der DSGVO

Inkrafttreten des 2. Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetzes (2. DS AnpUG-EU)

Aufgrund der DSGVO müssen nationale Gesetze angepasst werden. Das ist der Zweck des sogenannten Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetzes EU (DSAnpUG-EU). Nun ist das 2. DSAnpUG-EU am 26.11.2019 in Kraft getreten.

Mit diesem Gesetz werden in über 150 Einzelgesetzen Änderungen vorgenommen. Diese bestehen im Wesentlichen aus sprachlichen Anpassungen an die Terminologie der Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). In einigen Gesetzen befinden sich bereichsspezifische Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten, Anpassungen an die Betroffenenrechte sowie Anpassungen zu technischen und organisatorischen Maßnahmen.

Eine bedeutende Änderung ist die Anhebung des Schwellenwertes zur verpflichtenden Benennung von betrieblichen Datenschutzbeauftragten. Nach § 38 Abs. 1 Satz 1 BDSG (neu) sind Datenschutzbeauftragte nunmehr zu benennen, soweit in der Regel mindestens 20 Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen. Vormals musste schon bei 10 entsprechenden Personen ein Datenschutzbeauftragter benannt werden. Die Vorschriften, die weitere Voraussetzungen beinhalten, in denen ein Datenschutzbeauftragter zu benennen ist (§ 38 Abs. 1 Satz 2 BDSG, Artikel 37 DS-GVO), bleiben unverändert.

Das Bundesgesetzblatt zum 2. DSAnpUG EU kann hier aufgerufen werden.