NEWS

11.08.2022
Auf IT gebaut - Bauberufe mit Zukunft
09.08.2022
Öffentliche Auftraggeber: Ingenieurleistungen gefragt
28.07.2022
Bundesingenieurkammer: Kurzfristige Änderung der Förderung für effiziente Gebäude (BEG) ist nicht zielführend!
21.07.2022
Neue Auflage in der AHO-Schriftenreihe
20.07.2022
Hitzewellen und Starkregen | BIngK fordert Umdenken bei Planung von Städten und Gemeinden
27.06.2022
Grundsteuerreform in Sachsen-Anhalt: Jetzt geht es los
21.06.2022
Technischen Lieferbedingungen Prüfvorschriften für Ingenieurbauten (TL/TP-ING)
14.06.2022
Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für Ingenieurbauten (ZTV-ING)
08.06.2022
Deutscher Brückenbaupreis 2023 ausgelobt
02.06.2022
HOAI-Mindestsätze bei Altverträgen: BGH entscheidet für Planende
31.05.2022
Nachhaltiger Bauen mit Ingenieurinnen und Ingenieuren
24.05.2022
Neues Datenportal des Gewässerkundlichen Landesdienstes
16.05.2022
Stellungnahme der BIngK zur MVV TB 2022
16.05.2022
Umfrage: Wirtschaftliche Lage der Ingenieure und Architekten
29.04.2022
Bündnistreffen für mehr bezahlbaren Wohnraum
20.04.2022
Vergaberechtliche Sanktionen gegen Russland
12.04.2022
Berliner Erklärung der 69. BKV
08.04.2022
Paradigmenwechsel für Recyclingkunststoffe in Deutschland
06.04.2022
Neubauförderung für energieeffiziente Gebäude startet wieder
28.03.2022
BMWSB-Erlass Stoffpreissteigerungen vom 25.03.2022
14.03.2022
Brückengipfel des BMDV unter Beteiligung der BIngK
04.03.2022
Bundesweites Sachverständigen-Verzeichnis im Relaunch eingeschränkt nutzbar
23.02.2022
Deutscher Ingenieurbaupreis 2022 ausgelobt
21.02.2022
HANNOVER MESSE 2022 - freie Plätze!
14.02.2022
STADTUMBAU AWARD 2022
02.02.2022
Lösung nach Zusagestopp für KfW-Programme
25.01.2022
Zusagestopp für KfW-Programme
24.01.2022
Raumzellen in Stahlrahmenbauweise
19.01.2022
EuGH entscheidet zu HOAI Altverträgen
14.01.2022
Sachverständigen- und Gutachtenpraxis

21.02.2022

HANNOVER MESSE 2022 - freie Plätze!

Noch Plätze frei am Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt

Die HANNOVER MESSE wird 2022 vom 30. Mai bis zum 2. Juni stattfinden und nicht wie bisher geplant im April. Deshalb verlängert nun auch die IMG ihre Anmeldefrist für den Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt. Die frühzeitige Terminverschiebung der Deutschen Messe AG soll für größtmögliche Planungssicherheit bei ausstellenden Unternehmen sorgen, die ihre Innovationen auf der weltweit wichtigsten Industriemesse präsentieren möchten. Nur noch bis zum 25. Februar können kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) sich verbindlich über die Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG) anmelden. Am Gemeinschaftsstand mit bis zu 150 qm können zehn Aussteller Platz finden.

Die HANNOVER MESSE hat in den zurückliegenden Jahren ihre Stellung als weltweit führende Leitmesse der Industrie erfolgreich verteidigt. 2022 wird das Leitthema „Transforming Industry Together“ sein. Dabei stehen Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Fokus, die als Treiber des industriellen Wandels neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle entstehen lassen. Die Messe ist eine wichtige Plattform für teilnehmende Aussteller. Insbesondere nach der pandemiebedingten Absage 2020 und den ausschließlich digitalen Formaten 2021, blicken wir nach vorn und begrüßen es sehr, dass die HANNOVER MESSE 2022 wieder in Präsenz stattfinden wird. Unternehmen gewinnen auch vor dem Hintergrund der jetzt absehbaren Öffnungsszenarien wieder die Möglichkeit zum Gespräch mit Fachbesuchern und Terminen zur Kundenakquisition zurück. Gerade für kleine- und mittelständische Unternehmen bedeutet eine Messeteilnahme hohen organisatorischen und finanziellen Aufwand– eine Beteiligung aus eigener Kraft ist für viele KMUs deshalb nicht möglich. Hier liegt der Vorteil eines Gemeinschaftsstandes, denn Organisation, begleitende Werbemaßnahmen und Pressearbeit werden von der IMG übernommen. Die Kosten für die Messeteilnahme betragen für Unternehmen am Sachsen-Anhalt-Stand insgesamt 2.000,00 Euro. Der Messeauftritt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Durch Teilnahme an einem Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt wird Unternehmen ein geldwerter Vorteil im Sinne der DeminimisBeihilfe gewährt.

Die auf dem Gemeinschaftsstand ausstellenden KMU müssen Ihren Sitz oder eine Betriebsstätte in Sachsen-Anhalt haben. Daneben können Mitaussteller Zusammenschlüsse von KMU, z.B. Verbände oder Cluster, sein. Die ausgestellten Produkte und Dienstleistungen müssen in der Betriebsstätte in Sachsen-Anhalt hergestellt oder erbracht werden.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter:
http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/hannover-messe-2022

Ansprechpartnerin bei der IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH:
Kristin Labs, Projektmanagement Messen & Events
Mail: kristin.labs@img-sachsen-anhalt.de
Tel. +49 391 56899-93
Mobil +49 174 203 7969

Kontakt:
Frauke Flenker-Manthey, Pressesprecherin IMG Sachsen-Anhalt mbH
Mail: flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
Tel: +49 391 568 9971

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH
Die Investitions- und Marketinggesellschaft mbH (IMG) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt vermarkten wir den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt und zeichnen verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. Die Ansiedlung von Unternehmen im Land Sachsen-Anhalt wird aktiv von der IMG begleitet und unterstützt. Im Auftrag des Landes hilft die IMG den hier ansässigen Unternehmen bei Bedarf bei Ihren Investitionen. Unser Service ist vertraulich und kostenfrei. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier:

 www.investieren-in-sachsen-anhalt.de