KAMMER AKTUELL

07.07.2020
Corona-Krise 2020 – Alle Informationen und Kontakte unter einem Menü-Punkt
30.06.2020
Merkblatt zur Mehrwertsteuersekung/ Ingenieurakademie bietet Onlineseminar zum Thema
25.06.2020
Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt setzt sich im Landtag gegen die Einführung der Kleinen Bauvorlage in Sachsen-Anhalt ein
17.06.2020
Ingenieurkammer unterstützt Petition gegen die kleine Bauvorlageberechtigung!
15.06.2020
Kleine Bauvorlageberechtigung - Ingenieurkammer und Architektenkammer: "Die Verbraucher müssen geschützt werden"
19.05.2020
Diskussion um die „Kleine Bauvorlage“ geht in die nächste Runde
08.05.2020
Landespreisträger des Schülerwettbewerbs "Junior.Ing" stehen fest
29.04.2020
Bewerbungsschluss für Deutschlandstipendium verlängert
24.04.2020
Jahresumfrage zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieur- und Architekturbüros - Index 2019
09.04.2020
Kooperation mit BIM-Software-Anbieter zahlt sich jetzt aus: Nutzungsvorteile und Webinare
20.02.2020
Werden Sie BIM-Experte!
17.02.2020
Fördern Sie den Ingenieurnachwuchs mit dem Deutschlandstipendium - wir unterstützen Sie dabei!
10.02.2020
Dual-Studenten besuchen Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt
29.01.2020
Kooperationsvereinbarung zur Unterstützung der Digitalisierung in Ingenieurbüros von Kammermitgliedern
20.01.2020
VIDEO: Neujahrsgrüße des Präsidenten der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt Dipl.-Ing. Jörg Herrmann
13.01.2020
Unterstützen Sie den Ingenieurnachwuchs von morgen beim Wettbewerb "Junior.Ing"!
22.12.2019
Digitalisierung wird zunehmend Wirtschaftsmotor in der Region Harz
22.12.2019
Auf dem Weg für eine dienstleistungsorientierte und für jedermann zugängliche Verwaltung - Digitalisierung der Baugenehmigungsverfahren in Sachsen-Anhalt
05.12.2019
Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt auf der BIM World 2019
28.11.2019
Gemeinsam für den Ingenieurnachwuchs
23.11.2019
Kammermitglieder besuchen VW-Werk in Wolfsburg
19.11.2019
BauScan 2019
12.11.2019
Kammermitglieder wurden mit dem Unternehmerpreis der Ottostadt Magdeburg geehrt
21.10.2019
Der Titel „Oberingenieur“ wurde an Kammermitglied Horst-Dieter Foerster verliehen
20.10.2019
Magdeburgs Großbaustelle im Fokus
18.10.2019
Erstes Onlineseminar der Ingenieurakademie zum Thema "HOAI"
10.10.2019
Crowdfunding für Magdeburger Hightech-Observatorium
25.09.2019
EuGH-Urteil zur HOAI - Appell von BIngK und VBI gegen ruinösen Preiswettbewerb
23.09.2019
Regionalgespräche 2019 gestartet
20.09.2019
34. BWK-Bundeskongress „Unsere Flüsse – Gefährdetes Schutzgut?“

28.11.2019

Gemeinsam für den Ingenieurnachwuchs

Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt und Hochschule Magdeburg-Stendal unterzeichnen novellierten Vertrag über die Zusammenarbeit bei der Ausstellung der Bescheinigung zum Führen der Berufsbezeichnung „Ingenieur“

Die zwischen den Hochschulen unseres Landes und der Ingenieurkammer Sachsen- Anhalt bestehenden Kooperationsvereinbarungen ermöglichen seit Jahren, dass Absolventinnen und Absolventen ingenieurtechnischer Studiengänge direkt mit ihrem Abschlusszeugnis eine ergänzende Bescheinigung zum Führen der Berufsbezeichnung „Ingenieur/Ingenieurin“ von der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt erhalten können. Während die Hochschulen die akademischen Grade „Bachelor“ und „Master“ verleihen, stellt die Ingenieurkammer nach dem Ingenieurgesetz des Landes Sachsen- Anhalt auf Antrag von Absolventen deutscher Hochschulen technisch-ingenieurwissenschaftlicher Fachrichtungen nach mindestens sechs Regelstudiensemestern die Bescheinigungen zum Führen der Berufsbezeichnung „Ingenieur“ aus.

In diesem Jahr wurden die Hochschulvereinbarungen in einvernehmlicher Abstimmung zwischen der Ingenieurkammer und den Hochschulen des Landes einer planmäßigen Überprüfung und Novellierung unterzogen. Am 22. November 2019 war es soweit: Der Präsident der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt, Dipl.-Ing. Jörg Herrmann und die Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal, Frau Prof. Dr. Anne Lequy, unterzeichneten den novellierten Vertrag. Aus den Erklärungen beider Vertreter ging hervor, dass sowohl die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt als auch die Hochschule Magdeburg-Stendal ein gemeinsames Ziel verfolgen, den Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt stärken und die beruflichen Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten junger Ingenieurinnen und Ingenieure fördern.

Die Vereinbarung sichert ab, dass Verwaltungsvorgänge, beispielsweise zur Vergabe der Berufsbezeichnung „Ingenieur“ verschlankt – und somit für die Absolventen der Hochschule Magdeburg-Stendal vereinfacht und serviceorientiert umgesetzt werden. Im Jahr 2010 hatte der Fachbereich Bauwesen der Hochschule Magdeburg-Stendal den ersten Schritt getan, nun betrifft dies insgesamt zehn Bachelorstudiengänge der Fachbereiche „Wasser, Umwelt, Bau und Sicherheit“ sowie Ingenieurwissenschaften und Industriedesign. Bisher haben über 800 Absolventen der Hochschule Magdeburg- Stendal diesen Service genutzt, landesweit nahezu 6.000.

Ingenieurkammerpräsident Herrmann hob hervor: „Sachsen-Anhalt ist traditionell ein Land der Ingenieure in der Mitte Europas. Landesregierung und Parlament haben die Ingenieurkammer absichtsvoll als zuständige Stelle zum Führen der Berufsbezeichnung „Ingenieur“ im Gesetz verankert. In der engen Zusammenarbeit mit den Hochschulen geben wir jungen Ingenieurinnen und Ingenieuren sichtbar bessere Chancen für den Berufsstart und werben für eine Berufsausübung sowie für eine Kammermitgliedschaft in Sachsen-Anhalt.“ Rektorin Prof. Lequy sagte: „Durch die enge Zusammenarbeit mit der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt fördern wir verstärkt die Ausbildung von jungen Menschen in allen Ingenieurberufen.“