KAMMER AKTUELL

19.05.2022
In eigener Sache
18.05.2022
Schülerwettbewerb Junior.ING 2021/22
12.05.2022
Tag der Ingenieure Sachsen-Anhalt 2022
09.05.2022
Anmeldung für die Onlinebewerbungsbörse „Komm.Ing“ ist gestartet
06.05.2022
Deutsches Ingenieurblatt digital
04.05.2022
Ingenieurakademie Sachsen-Anhalt: Das Maiprogramm im Überblick
17.04.2022
Neue Runde des Lehrgangs „Grundlagen der Sachverständigentätigkeit“ startet im Juni
13.04.2022
Exkursion: Marktkirche „Unser lieben Frauen“ in Halle (Saale)
05.04.2022
Ausbildung „Fachingenieur für Membranbau der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt“ startet in Dessau noch in diesem Jahr
04.04.2022
Gemeinsam leistungsstarken Ingenieurnachwuchs fördern
30.03.2022
11. Sitzung der 6. Vertreterversammlung der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt
21.03.2022
Ingenieure helfen Ingenieuren - Frieden für die Welt!
11.03.2022
Schülerwettbewerb Junior.ING 2021/22: Unterstützen Sie schon heute den Ingenieurnachwuchs von morgen!
09.03.2022
Mehr Sichtbarkeit für Nachhaltige Entwicklungen im Land Sachsen-Anhalt
14.02.2022
Ingenieurforum zum „Weltingenieurtag für nachhaltige Entwicklung“
08.02.2022
Mehrfamilienhaus mit „Grüner Hausnummer PLUS“ ausgezeichnet
27.01.2022
Sachverständigenwesen
01.01.2022
Die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt wünscht allen Kammermitgliedern, Partnern und ehrenamtlich Tätigen ein gesundes, frohes und erfolgreiches Jahr 2022!
21.12.2021
Zwei „Grüne Hausnummern PLUS“ in Schönebeck verliehen
08.12.2021
Engagement für die Freien Berufe
05.12.2021
Internationaler Tag des Ehrenamts
01.12.2021
Mitgliederumfrage 2021 der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt
26.11.2021
Mit gutem Beispiel voran: „Grüne Hausnummer“ in Barleben übergeben
22.11.2021
Junge Talente fördern – Ingenieurnachwuchs
16.11.2021
Sachverständigenwesen
14.11.2021
Jetzt anmelden - Schülerwettbewerb Junior.ING 2021/22
12.11.2021
HOAI 2021 „Qualität hat ihren Preis“ – ein Appell
11.11.2021
Grüne Hausnummer an Magdeburger Familie übergeben
26.10.2021
Antrittsbesuch beim Landrat des Landkreises Wittenberg
21.10.2021
9. Sitzung der 6. Vertreterversammlung der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt

22.11.2021

Junge Talente fördern – Ingenieurnachwuchs

Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt beteiligt sich mit Präsident Herrmann und Vizepräsident Westermann am Deutschlandstipendium an den Hochschulen Anhalt und Harz



Hochschule Harz

Ende September fand der 18. Stifterabend der Hochschule Harz – unter Einhaltung der „3-G-Regelung“ – im Wernigeröder AudiMax statt. Die traditionelle Veranstaltung stand dieses Jahr im Zeichen dreier Jubiläen: 10 Jahre Deutschlandstipendium, 30 Jahre Hochschule Harz und 15 Jahre Wernigeröder Stadtwerkestiftung. Insgesamt wurden 31 Deutschlandstipendien durch 26 Stifter an leistungsstarke Studierende vergeben, darunter auch die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt in Kooperation mit Vizepräsident Dipl.-Ing. Clemens Westermann, Westermann Gebäudetechnik in Ballenstedt.

„Es ist eine tolle Unterstützung für die Studierenden und ein Konzept, das sich bewährt hat. Seit dem Wintersemester 2011/12 wurden an der Hochschule Harz 332 Stipendien von 47 Unterstützern vergeben – für dieses Engagement sind wir vor allem in Zeiten großer Herausforderungen sehr dankbar.“, so Rektor Prof. Dr. Folker Roland.

Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, nutzte die Gelegenheit, um über die Trias der Ereignisse als langjähriger Rektor der Hochschule Harz zu sprechen. „Das Deutschlandstipendium war ohne Frage ein wichtiger Schritt zur Vernetzung der Hochschulen und Wirtschaft. Daher möchte ich mich bei allen Beteiligten für die Unterstützung von Studierenden bedanken.“

Hochschule Anhalt

Am 3. November 2021 wurden 32 Studierende der Hochschule Anhalt für ihre besonderen Studienleistungen in Köthen mit einem Deutschlandstipendium geehrt. Zur Vergabeveranstaltung kamen die fördernden Unternehmen und Institutionen mit ihren Stipendiatinnen und Stipendiaten das erste Mal ins Gespräch und erhielten die Gelegenheit sich kennenzulernen. Als Ehrengäste wurden die Kuratoriumsmitglieder der Hochschule Anhalt, der Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby und der Landtagsabgeordnete Olaf Feuerborn, begrüßt. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Köthen, Bernd Hauschild, gratulierte den Beteiligten persönlich.

Das Stipendienprogramm geht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zurück und feiert sein zehntes Jubiläum. Von Beginn an werden diese Stipendien an der Hochschule Anhalt an die besten und engagiertesten Studierenden vergeben - zu gleichen Teilen durch den Bund und private Förderer finanziert. Die Unterstützung soll ihnen zusätzliche Möglichkeiten eröffnen, ihr Engagement auszubauen und die Studienleistungen weiter zu verbessern.

Am Festtag erhielten die Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie ihre Fördererinnen und Förderer im Veranstaltungszentrum Schloss Köthen feierlich ihre Urkunden vom Präsidenten der Hochschule Anhalt, Prof. Dr. Jörg Bagdahn. Herzlich begrüßt wurden auch alle Beteiligten des Vergabejahres 2020/2021, da sie im letzten Jahr nicht aufeinandertreffen konnten.

„Wir sind sehr stolz, dass wir in den vergangenen Jahren insgesamt rund 1,5 Millionen Euro Fördersumme an 483 Studierende ausgeben konnten. 107 verschiedene Unternehmen und Institutionen haben sich bisher bereit erklärt, in die jungen zukünftigen Fachkräfte zu investieren“, resümiert Jörg Bagdahn. Auch Kammerpräsident Dipl.-Ing. Jörg Herrmann, Vermessungsbüro Herrmann GmbH in Schönebeck, fördert gemeinsam mit der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt ein vielversprechendes junges Talent und setzt sich damit für den Ingenieurnachwuchs im Land Sachsen-Anhalt ein.


Sie möchten sich auch im Rahmen des Deutschlandstipendiums engagieren? Dann wenden Sie sich an eine der Hochschulen oder Universitäten in Sachsen-Anhalt und werden Sie Kooperationspartner! Auch Sie profitieren davon:
• Sie fördern Ihre Fachkräfte von morgen.
• Sie erhalten eine Referenz als Förderer der Bildungslandschaft Sachsen-Anhalts.
• Sie schaffen sich einen direkten Kontakt zum Ausbildungsort Ihrer Fach- und Führungskräfte.
• Sie erhalten die Gelegenheit, die Kontakte zu Ihren Stipendiat*innen zu vertiefen.

Wenn Sie zum Kreis der Förderer gehören, lernen Sie nicht nur die besten Studierenden kennen und erweitern Ihr eigenes Netzwerk. Nein, Sie investieren in das Land Sachsen-Anhalt und können damit auch neue Wege des Personalrecruitings gehen.
Melden Sie sich bei der Hochschule oder Universität in Ihrer Nähe oder informieren Sie sich unter: www.deutschlandstipendium.de.


Alina Bülter
Mit freundlicher Unterstützung der Hochschule Anhalt und der Hochschule Harz

Fotos © Sascha Perten (Hochschule Anhalt)
Fotos © Hochschule Harz