NEWS

27.09.2022
BIM-Start für Ingenieurbüros
12.09.2022
„Digitaler Bauantrag“ gewinnt E-Government-Wettbewerb als beste OZG-Leistung
01.09.2022
Sagenhafte Brücke
29.08.2022
Bundeskabinett billigt Energieeinspar-Verordnungen
11.08.2022
Auf IT gebaut - Bauberufe mit Zukunft
09.08.2022
Öffentliche Auftraggeber: Ingenieurleistungen gefragt
28.07.2022
Bundesingenieurkammer: Kurzfristige Änderung der Förderung für effiziente Gebäude (BEG) ist nicht zielführend!
21.07.2022
Neue Auflage in der AHO-Schriftenreihe
20.07.2022
Hitzewellen und Starkregen | BIngK fordert Umdenken bei Planung von Städten und Gemeinden
27.06.2022
Grundsteuerreform in Sachsen-Anhalt: Jetzt geht es los
21.06.2022
Technischen Lieferbedingungen Prüfvorschriften für Ingenieurbauten (TL/TP-ING)
14.06.2022
Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen für Ingenieurbauten (ZTV-ING)
08.06.2022
Deutscher Brückenbaupreis 2023 ausgelobt
02.06.2022
HOAI-Mindestsätze bei Altverträgen: BGH entscheidet für Planende
31.05.2022
Nachhaltiger Bauen mit Ingenieurinnen und Ingenieuren
24.05.2022
Neues Datenportal des Gewässerkundlichen Landesdienstes
16.05.2022
Stellungnahme der BIngK zur MVV TB 2022
16.05.2022
Umfrage: Wirtschaftliche Lage der Ingenieure und Architekten
29.04.2022
Bündnistreffen für mehr bezahlbaren Wohnraum
20.04.2022
Vergaberechtliche Sanktionen gegen Russland
12.04.2022
Berliner Erklärung der 69. BKV
08.04.2022
Paradigmenwechsel für Recyclingkunststoffe in Deutschland
06.04.2022
Neubauförderung für energieeffiziente Gebäude startet wieder
28.03.2022
BMWSB-Erlass Stoffpreissteigerungen vom 25.03.2022
14.03.2022
Brückengipfel des BMDV unter Beteiligung der BIngK
04.03.2022
Bundesweites Sachverständigen-Verzeichnis im Relaunch eingeschränkt nutzbar
23.02.2022
Deutscher Ingenieurbaupreis 2022 ausgelobt
21.02.2022
HANNOVER MESSE 2022 - freie Plätze!
14.02.2022
STADTUMBAU AWARD 2022
02.02.2022
Lösung nach Zusagestopp für KfW-Programme

07.04.2021

9. Konstruktionswettbewerb zur Langen Nacht der Wissenschaft: Das LICHT von Magdeburg

Im Rahmen der 15. Langen Nacht der Wissenschaft (digital) rufen die Hochschule Magdeburg-Stendal, die Otto-von-Guericke-Universität und der mmb Maschinenbauverein Magdeburg zum gemeinsamen Kreativwettbewerb auf. Bereits zum neunten Mal sind junge kreative Köpfe gefragt, ihr technisches Geschick mit einer eigenen Konstruktion unter Beweis zu stellen.

Das Feuer ist der Ausgangspunkt unserer Zivilisation, es hat die Entwicklung des Menschen entscheidend geprägt.

Für mehr als eine Millionen Jahre war der Zufall eines Blitzeinschlages notwendig zur Entzündung eines Feuers. Dann erfand der Mensch verschiedene Techniken: vom Feuerbohren, dem Schlagen von Pyrit an Feuerstein bis zum Zündholz und dem Feuerzeug.

Feuer war notwendig für eine verbesserte Ernährung, es hielt wilde Tiere ab und spendete Wärme und Licht. Auch heute noch ist ein Leben ohne Feuer undenkbar, und wenn es nur für die gemütliche Atmosphäre im Schein einer Kerze ist.

Und genau das ist die Aufgabe des diesjährigen Konstruktionswettbewerbs: Entzünden Sie eine Kerze, auf das uns allen ein Licht aufgeht… für Gesundheit und Lebensqualität in der Welt von heute und morgen!

Aufgabe
Die Aufgabe besteht darin, einen Mechanismus zu konstruieren und zu bauen, der eine Kerze in maximal einer Minute entzündet, welche dann noch mindestens fünf Sekunden brennt. In Gang gesetzt werden darf die Mechanik durch die einmalige Zufuhr von mechanischer Energie aus dem Gewicht von einem Kilogramm, welches beim Start um einen Meter gehoben wird bzw. sich während des Wettbewerbs um einen Meter nach unten bewegt. Nach dem Start darf keine Energie von außen hinzugegeben werden.

Ablauf
Jedes Team, das einen Mechanismus gefertigt hat, erstellt ein zwei- bis maximal fünfminütiges Video und stellt es der Jury zur Verfügung. Inhalt soll sein: Vorstellung des Teams, Beschreibung der Konstruktion, Lösen der Aufgabenstellung, das heißt möglichst eindrucksvolle Filmaufnahme vom Vorgang des Kerze-Entzündens. Beim Wettbewerb muss ersichtlich sein, dass die Ein-Minuten-Grenze nicht überschritten wird.

Termine
1. Runde:
Bereitstellen der Videos bis zum 10. Mai 2021.
Entscheidung der Jury bis zum 20. Mai 2021.
2. Runde:
Online-Schaltung zur Langen Nacht der Wissenschaft am 29. Mai 2021 (Die genaue Uhrzeit und den Streamingdienst geben wir noch bekannt).

Bewertung
Die Beurteilung der Konstruktionen erfolgt anhand der Videos zunächst offline durch eine Jury, bestehend aus Studierenden und Beschäftigten der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sowie aus Mitgliedern des Magdeburger Maschinenbauvereins. Die Kriterien für die Prämierung sind: Funktionalität, Innovation, Originalität, Genialität, Kuriosität und Schönheit. In dieser ersten Runde werden zehn Konstruktionen prämiert und die besten fünf Mechanismen kommen außerdem in eine zweite Runde.
Diese zweite Bewertung findet zur Langen Nacht der Wissenschaft online durch ein Zuschauer-Voting statt. In der Online-Schaltung hat jeder der fünf Teilnehmenden maximal eine Minute Zeit, sich und die Konstruktion vorzustellen sowie eine zweite Minute, um die Kerze zu entzünden.

Preise
1. Runde:
Platz 1 bis 5: je € 200,- und Start in Runde 2
Platz 6 bis 10: je € 200,-
2. Runde:
Platz 1: € 1000,-
Platz 2: € 600,-
Platz 3: € 400,-

 www.hs-magdeburg.de/hochschule/aktuelles/veranstaltungen/konstruktionswettbewerb.html