WISSENSWERTES

Abnahme sollte vom Planer zügig vorbereitet werden
Arbeitsstättenverordnung: Das müssen Sie als Planer und Arbeitgeber wissen
Aufbewahrungspflichten und -fristen in Ingenieur- und Architekturbüros
Ausschreibungen: Haftungsfalle "Produktneutralität"
Bauüberwachung - wie oft muss sie vor Ort sein?
Bauüberwachung: Mängelrügen müssen eigenhändige Unterschrift tragen
Baugrunduntersuchungen
Baustoffinformationssystem
Bauvertragsrecht - NEU ab 01.01.2018
Bauwerksprüfung nach DIN 1076
Berufsanerkennungsrichtlinie - Benutzerleitfaden
Denkmalpflege - Restauratorische Handreichungen des LDA
Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV)
DIN-Normen Auslegestelle
E-Mails - immer rechtssicher !?
Einmischung des Bauherrn in fachliche Planung
Gewinnrealisierung bei Abschlagszahlungen
Honorarzone vom öffentlichen Auftraggeber !?
Imagekampagne "Kein Ding ohne ING."
Ingenieurausweis - Berufsausweis für Ingenieure (Professional Card)
Ingenieure ohne Grenzen
Kostenobergrenze - BGH sieht Auftraggeber in der Beweislast
Mündlicher Auftrag erteilt !?
Nichtberücksichtigung bei der Vergabe
Normenportal und Eurocodes speziell für Ingenieure
Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB)
Photovoltaikanlagen und Gewährleistungsfrist
Rundfunkgebühren
SEPA für einheitlichen EURO-Zahlungsverkehrsraum
Sicherheiten vereinbaren - es gibt auch Grenzen!
Statistik - Aktuelle Ingenieurstatistik
Steuern - Arbeitszimmer steuermindernd geltend machen !?
Stundenleistungen sorgfältig dokumentieren
Umsatzbesteuerung im Auslandsgeschäft
Umsatzsteuergesetz verlangt schnelle Abrechnung - ARGE Baurecht warnt
Verbraucherstreitbeilegungsgesetz: Informationspflichten auch für Ingenieurbüros

Ingenieurausweis - Berufsausweis für Ingenieure (Professional Card)

Auf Beschluss des Vorstandes aus dem Jahr 2011 gibt die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt für Kammermitglieder und alle Ingenieure, die in Sachsen-Anhalt einer ingenieurberuflichen Tätigkeit nachgehen und in der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt registriert sind, einen Ingenieurausweis heraus. Die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt folgt damit einer Empfehlung der Bundesingenieurkammer, die mit der Dachorganisation aller europäischer Ingenieurkammern, dem European Council of Engineers Chambers (ECEC), abgestimmt ist.

Auf Rechtsgrundlage der Europäischen Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG (BARL) sind die Kammern (Körperschaften des öffentlichen Rechts) dazu autorisiert, europäische Berufsausweise für den entsprechenden Berufsstand auszugeben. Diese Berufsausweise sollen die Dienstleistungserbringung der Berufsausübenden erleichtern und die Mobilität der Dienstleistungserbringer im In- und Ausland unterstützen.

Die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt ist zuständige Stelle zur Führung der Berufsbezeichnung "Ingenieur" und Back-Office für den Einheitlichen Ansprechpartner in Sachsen-Anhalt. Dieser ist Anlaufpunkt zur Aufnahme und Ausübung einer Dienstleistungstätigkeit europäischer Antragsteller für unterschiedliche Genehmigungsverfahren gemäß Dienstleistungsrichtlinie in Sachsen-Anhalt und koordiniert alle notwendigen Formalitäten.


Wozu dient der Ingenieurausweis?

Stärkung der Ingenieurgemeinschaft:
Mit dem Ausweis werden Sie im Ingenieurregister Sachsen-Anhalt der Ingenieurkammer geführt und dokumentieren Ihre Zugehörigkeit zum Berufsstand der Ingenieure.

Bewahren der Berufsbezeichnung Ingenieur:
Die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt bescheinigt auf Antrag von Absolventen mit neuen akademischen Abschlüssen, wie Bachelorn und Mastern, die Berufsbezeichnung "Ingenieur".

Vereinfachte Berufsausübung:
Der Ausweis dokumentiert europaweit einheitlich Ausbildungsstand und die Qualifikationen der Inhaber. Diese können sich damit bei Vertragsverhandlungen oder Arbeitgebern, Behörden usw. qualifiziert ausweisen.

Weniger Verwaltungsaufwand:
Die Nachweise der Eintragung in die Listen der Ingenieurkammer, die bisher durch die Vorlage der Urkunden erfolgte, werden künftig durch die Vorlage des Ausweises ergänzt.

Förderung der EU-weiten Mobilität von Ingenieuren:
Im Einvernehmen mit dem ECEC wird entsprechend der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments den Disproportionen im Fachkräftebedarf entgegengewirkt.


Welche Angaben enthält der Ingenieurausweis?

Der Ingenieurausweis ist bundesweit einheitlich in Form einer Ausweiskarte aufgebaut. Er verfügt bei Ausstellung über eine begrenzte Gültigkeit, um die Aktualität der Eintragungen zu garantieren. Er enthält folgende Angaben:
- Titel, Vorname, Name
- Geburtsdatum und -ort
- Lichtbild und Unterschrift
- Ausstellungsdatum, Gültigkeitsdatum
- Kammerzugehörigkeit inkl. Logo
- Ausweisnummer
- Listeneintragungen in der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt


Wie kann man den neuen Ingenieurausweis erwerben?

Ingenieure, die in Sachsen-Anhalt einer ingenieurberuflichen Tätigkeit nachgehen und in der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt registriert sind, können einen Ingenieurausweis in der Geschäftsstelle der Ingenieurkammer beantragen. Die Beantragung kann formlos per Telefon, Fax oder E-Mail erfolgen.

Den Antragstellern wird daraufhin ein personenbezogenes Bestellformular für den Ingenieurausweis zugeschickt, das bereits alle relevanten und aktuellen Daten enthält, die auf dem Ausweis vermerkt werden. Diese Angaben sind zu prüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Für die Richtigkeit der Angaben haftet der Ausweisinhaber.

Mit Unterzeichnung und Rücksendung des Bestellformulars, der Zusendung eines digitalen Passfotos, einer Kopie des Personalausweises und der Zahlung der Gebühr von 40 EUR (gemäß Gebühren- und Auslagenordnung der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt) ist der Ingenieurausweis verbindlich bestellt. Er wird den Ingenieuren innerhalb eines Zeitraums von ca. 4 Wochen zugesandt.

Zu weiteren Fragen zum Ingenieurausweis oder zu dessen Bestellung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt gern zur Verfügung.


Ansprechpartnerin:
Nancy Meier
Telefon: 0391 / 6288980
Telefax: 0391 / 6288999
E-Mail: meier@ing-net.de